Begabte Fortgeschrittene haben die Möglichkeit, im professionellen Rahmen bei Aufführungen des Theaters "Die Färbe", bzw. im Färbe-Showballett zu tanzen.

Die ersten Fasnachts-Kabaretts waren berühmt-berüchtigt durch ihre frech-frivole Bissigkeit. Aus „Milly’s Caballet“ rekrutierte sich nach kurzer Zeit das legendäre Färbe-Showballett. Die Tänzerinnen und Tänzer waren bühnenbegabte Schüler aus Milly van Lits Fortgeschrittenen-Klassen, die über den regulären Unterricht hinaus im professionellen Rahmen trainierten, probten und auftraten.

Die charmante zwanzigköpfige Truppe eroberte bald die Region und wurde zur gefragten Attraktivität für festliche Anlässe. So tingelte das Showballett viele Jahre durch den gesamten südwestdeutschen Raum, gastierte in Titisee, im Konstanzer Konzil und im Insel-Hotel, füllte  große Stadt- und Werkshallen, war der Höhepunkt bei Festakten verschiedener Gemeinden und Firmen, bei der Präsentation eines neuen Ferrari-Modells oder einer Kleiderkollektion, bei Jubiläen und Ausstellungseröffnungen.

Die regelmäßigen Auftritte im Theater „Die Färbe“ an Fasnacht, Silvester und bei Theaterfesten waren lange im voraus ausgebucht.

Einen glanzvollen Erfolg feierte das Showballett 1986 auf seiner Jugoslawien-Tournee, als es in Slowenien als Singener Gast zum internationalen Kulturaustausch eingeladen war und vor ausverkauften Häusern für enthusiastische Begeisterung sorgte.

1989 wurde das Showballett aufgelöst und formierte sich 1999 anlässlich der ersten Produktion des Theaters in der Basilika „Im weißen Rößl“ neu. Seither ist es Teil des Ensembles bei den musikalischen Inszenierungen des Theaters (2000 „Katharina Knie“, 2012 "Silverster Gala", 2015 "... und sonst gar nichts" Friedrich Holländer Revue) und ließ die Färbe-Tradition der Revuetheater wieder aufleben.



Färbiges Kabarett mit Milly’s Caballet (1981)

Hamlets Tod - Westernrevue (1983)(1983

Färbiges Kabarett mit Milly’s Caballet (1984)

Fasnachts-Revue (1985)

Emanuel Reibach’s Welttheater präsentiert:  Südamerikanische Nächte (1987)

Frau von Hupfauf’s Operettengala (1988)

Tanz der Vampire (1989)

In der Bar zum Krokodil (1999)

Revue (2002)

Revue (2003)